Zum Inhalt springen

Es ist Zeit, Gutes zu tun und zugleich Gutes zu geniessen

Hammer-Weinspende der Berliner Wein-Trophy löst großes soziales Engagement aus

Mit einer spektakulären Weinspende möchte  die Berliner Wein-Trophy, Deutschlands bedeutendste und größte internationale Weinverkostung, als unser neuer Bündnis-Partner dabei mithelfen,  bedürftigen Menschen, Kindern und Familien, die ein schweres Schicksal erlitten haben, behindert, schwer krank oder unverschuldet an den Rand unserer Gesellschaft gelangt sind , schnelle Hilfe zukommen zu lassen.

Jährlich stellen dort Winzer, Weingüter und  -produzenten aus aller Welt ihre Erzeugnisse an, um sie von unabhängigen und internationalen Topjuroren nach den Richtlinien der OIV bewerten und mit einer Trophy prämiieren und in die Champions League der Weine aufnehmen zu lassen. Proben ausgezeichneter Weine, die im Rahmen der Bewertung nicht benötigt wurden, spendet die Berliner Trophy künftig der Allianz Pro Menschlichkeit, um sie über einen Verkauf zu Geld zu generieren, mit dem Menschen in Not geholfen werden kann.

„Es wird Zeit, dass alle diejenigen, denen das Leben Glück und Erfolg gebracht hat, diejenigen daran teilhaben lassen, die auf der Schattenseite stehen. Und das werden leider selbst im reichen Deutschland immer mehr“, begründet Peter Antony, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter  der Deutsche Wein Marketing GmbH (DWM) in Berlin sein beispielhaftes  Engagement. Das soziale Herz des gebürtigen Moselaner schlägt schon seit jeher für mehr Unterstützung von Menschen mit Behinderung, was ihm zum Freund des DRK-Sozialwerkes Bernkastel-Kues machte. Dort wird mehr als 600 Menschen mit Beeinträchtigung eine Beschäftigung geboten, die ihren Fähigkeiten entspricht und ihre Potenziale fördert.

 

Unter dem Motto „Genießen und  Gutes tun“ erlebt Antonys Hammerspende zurzeit einen regelrechten Nachfrage-Boom. Die mit besten Weinen aus aller Welt gefüllten 6er Überraschungs-Kartons fanden vor allem vor Weihnachten bei Charity-Versteigerungen und Verkaufsaktionen reißenden Absatz. Und das Echo bei denjenigen, die an den Festtagen eine Flasche kredenzten, ist einhellig. Begeisterung pur, vor allem weil meist mehrere Spitzenweine aus unterschiedlichen Anbauländern die Kartons füllen: Weine für die sozialen Momente des Lebens und Luxus für die Gaumen.  

Abnehmer sind vor allem auch Firmen, die Mitarbeitern oder Kunden mit den Spitzengewächsen eine Freude bereiten und zugleich Gutes tun möchten, um Menschen in schwierigen Lebensphasen eine bessere Zukunft zu schenken. Soziale Verantwortung von Unternehmen, die in der Gesellschaft gut ankommt. Inzwischen haben viele tausend Weinflaschen den Besitzer gewechselt.

Die Berliner Wein-Trophy gibt die Durchschnittpreise der in den Überraschungskartons enthaltenen Weine zwischen 5 und 165 Euro je Flasche an. Was sind angesichts dieses Wertes schon die 30 Euro, die man bezahlen muss, um ebenfalls Menschen zu helfen, für die Freude am Leben zur Seltenheit geworden ist. Wann bestellen Sie Ihren Überraschungs-Karton?