Zum Inhalt springen

Wenn „Schokobär und Marzihäschen“ durch den Dunkelwald reisen….

Freizeit-Autor Axel Dahm begeistert Flüchtlingskinder mit selbstgeschriebenem Abenteuer-Märchen

Mäuschenstill verfolgen die Kinder der spannenden Märchen-Lesung von Axel Dahm. Hinter dem Autor die Vorstandsvorsitzende Anke Marzi vom DRK Landesverband Rheinland-Pfalz und die Leiterin der Spielstube Ulrike Ruff (links).

So mäuschenstill war es 30 Minuten lang noch nie in der vollbesetzten Spielstube des DRK-Kreisverbandes Trier-Saarburg für Flüchtlingskinder der Aufnahmestelle für Asylbegehrende (Afa) in Trier. Der Grund: eine märchenhafte Bescherung kurz vor Weihnachten, bei der Freizeit-Autor Axel Dahm die 30 Kinder aus unterschiedlichen Nationen mit dem Vorlesen aus selbstgeschriebenem Märchenbuch geradezu fesselte. 

Der Vorstandsvorsitzende der Bitburger Braugruppe schreibt in seiner Freizeit Kinderbücher. In der vorweihnachtlichen Märchenstunde erzählt Axel Dahm die Geschichte  von „Schokobär und Marzihäschen“, die eine lange abenteuerliche Reise durch den Dunkelwald antreten.

Gespannt hören die Kinder zu, obwohl einige von ihnen erst seit kurzem mit der deutschen Sprache in Kontakt gekommen sind. Damit sie dennoch der Geschichte folgen können, sind die Kinder einige Tage zuvor schon im dem Inhalt des Buches befasst worden. Zudem veranschaulichen die auf einer Leinwand gezeigten hübschen Malszenen aus dem Buch die Abenteuer der beiden Zuckerbäcker-Tiere.

Die Erlebnisse des kleinen ängstlichen Häschen aus Marzipan und des großen, gutmütigen Bären aus Schokolade sind bestens angekommen. Mit einer Reihe von Weihnachtsliedern in verschiedensprachigen Strophen bedanken sich die Kinder bei Axel Dahm für die spannende Märchenstunde. Der wiederum schenkte seinen jungen Zuhörern je ein handsigniertes und mit dem Vornamen des Kindes versehenes Buch-Exemplar. Dass die Kinder anschließend freudenstrahlend und mit Fingerzeig auf ihren Namen im Buch zu den wartenden Eltern stürmen, verdeutlicht, welch große Freude Axel Dahm ihnen bereitet hat.  Und nach so viel Erzählung über Tiere aus Marzipan und Schokolade wird natürlich zum Abschluss noch Süßes in Form von Schokobären und Marzipan an die Runde verteilt.

Das Vorlesen hat bei Axel Dahm inzwischen Tradition. „Ich mache das jedes Jahr, beispielsweise für Kinder im Krankenhaus“, sagt er. Aber dieser Morgen mit den Flüchtlingskindern sei auch für ihn ein besonderes Erlebnis, für das er sehr dankbar sei. „Ich komme gerne wieder“, lautete sein Versprechen.

Die Allianz pro Menschlichkeit ist dem Freizeit-Autor zu besonderem Dank verpflichtet. Denn er schenkte dem Sozialbündnis 4000 Exemplare von zwei  seiner Märchen als Buch wie als Hör-CD. Mit dieser Spende hat Axel Dahm inzwischen schon viele Kinder in Rheinland-Pfalz froh gemacht, für die Freude im Leben sonst vielfach eine Seltenheit ist. Die Allianz Pro Menschlichkeit bedankt sich in diesem Zusammenhang bei zahlreihen DRK-Kreisverbänden für Hilfe vor Ort bei der Weitergabe der Bücher an Kinder aus sozial schwachen oder von Flüchtlingsfamilien.